… ist geführte Visualisierung!
Kein Hokuspokus

Die schüchterne 15-Jährige sitzt bequem in meinem Sessel. Wir fangen direkt an, kein Hokuspokus, kein Schnipp und Schlaf … einfach Augen schließen und „stell dir einmal vor…“. Es funktioniert!

In diesem kurzen Video erklärt Ella, wie mindTV funktioniert.

Übrigens: ich wende mindTV genauso effektiv bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern an.

Jedem Problem liegt ein
ungewolltes Gefühl zugrunde

Jedes Problem eines Kindes, Jugendlichen und Erwachsenen ist mit einem zugrundeliegenden unangenehmen und ungewollten Gefühl verbunden. Vielen Menschen fällt es schwer über diese Gefühle zu reden, sie greifbar zu machen. Bei mindTV – Fernsehen im Kopf – finden wir zu Beginn der Sitzung das ungewollte Gefühl und verwandeln es in ein Objekt. Mit diesem Objekt arbeiten wir weiter. Wir finden den Zeitpunkt, als das Objekt entstand und zerlegen es oder geben es dem eigentlichen Besitzer zurück.

Fernsehen im Kopf

Menschen können wunderbar visualisieren. MindTV® nutzt diese Fähigkeit, so dass Klienten die Lösung ihrer Probleme selbst finden! Aus diesem Grund ist mindTV® keine klassische Therapiemethode, sondern eine geführte Visualisierung. Höchst effektiv und doch sanft – es macht einfach Spaß – dem Klienten und mir!

In diesem Video zeigt Sonya Mosimann – die Entwicklerin von mindTV – magische Momente aus ihren Sitzungen!

Die 31-Jährige steht vor einer alten geheimnisvollen Holztür. Gleich wird sie die Tür öffnen und den Raum betreten! Was sie dann sieht lässt sie beseelt lächeln…

Warum Visualisierung?

​Unser Unterbewusstsein steuert unser Verhalten und Erleben zu ca. 95%. Bilder sind die Hauptsprache des Unterbewusstseins. Auch Worte beeinflussen das Unterbewusstsein, Bilder aber noch viel mehr. Somit ist Visualisierung eine der schnellsten und direktesten Wege, Veränderungen im Unterbewusstsein zu erzielen.

Wie viele Sitzungen sind nötig?

Erfahrungsgemäß lassen sich die meisten Anliegen in 2-4 Sitzungen lösen. Bei komplexeren Themen kann es auch länger dauern. Im telefonischen Erstgespräch können wir gemeinsam herausfinden, ob und wie ich dich am besten unterstützen kann.

Entscheidend ist immer, dass das Kind, der Jugendliche oder Erwachsene wirklich etwas verändern will – ohne Veränderungsbereitschaft seitens des Klienten wird es keine Veränderung geben.​

Jeder Mensch ist individuell, so auch die Wirkungen aller Behandlungen. Manche Klienten machen riesige Schritte mit jeder einzelnen Sitzung, bei anderen sind die Schritte kleiner. Beides ist in Ordnung! Sollten die Veränderungen nach einer Sitzung nicht das gewünschte Ausmaß erreichen, bedeutet dies nicht, dass der Klient, der Therapeut oder die Methode versagt hätten – es bedeutet lediglich, dass noch etwas zu tun ist. 


Teile diese Informationen mit Freunden